Willkommenspakete für Kinder aus der Ukraine

 

Willkommenspakete Ukraine

In der Woche nach den Osterferien dürfen wir die ersten Kinder aus der Ukraine an unserer Grund- und Mittelschule begrüßen. Eine ganz besondere Aktion überlegten sich dabei die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau D’Amora. Fleißig wurden Willkommenspakete gepackt, die alles bereithalten, was für einen gelungenen Schulstart notwendig ist. Mit diesen Paketen werden alle aus der Ukraine geflohenen Kinder bei der Anmeldung an unserer Schule begrüßt, die Übergabe findet durch die Schüler selbst statt. Das ein oder andere Kuscheltier soll auch seinen Weg in den Beutel gefunden haben.

Unser Dank geht insbesondere an die Klasseneltern und Schüler/-innen der Klasse 2b für ihre großartige Spendenbereitschaft.


 

Christian Reckerth

Bücherflohmarkt der 4. Klassen

 

IMG 3011

IMG 3007

IMG 3004

Nach mehreren Jahren der Zwangspause konnten die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen endlich wieder den altbekannten Bücherflohmarkt anbieten. Wie nicht anders zu erwarten, konnte ein Großteil der angebotenen Bücher, Hörspiele und CDs an die nachkommende Generation lesefreudiger Schüler verkauft werden. Mit dieser Aktion wird nicht nur das Taschengeld aufgebessert, die Schülerinnen und Schüler leben den Begriff der „Nachhaltigkeit“ hautnah. Bemerkenswert war die große Spendenbereitschaft, so wurden über 300 Euro eingenommen, die dem Verein Hilfe ConKret e.V. in Langweid zur Weitergabe an hilfsbedürftige Menschen in der Ukraine überreicht wurden.

Christian Reckerth

Lech-Stahlwerke spenden 5.000 Corona Schnelltests an
Grund- und Mittelschule in Langweid am Lech

 

02 22 Spende Lechstahlwerke

 

Langweid – Die Grund-und Mittelschule in Langweid am Lech durfte sich kürzlich über einen unerwarteten, dafür umso erfreulicheren Anruf der Lech-Stahlwerke freuen. Grund der Kontaktaufnahme war das Angebot des Geschäftsführers, Dipl.-Ing. Martin-Kießling, die beiden Schulen mit insgesamt 5.000 Corona-Schnelltests zu versorgen.

Neben den routinemäßigen Selbsttest der Schüler an bestimmten Wochentagen, müssen immer wieder sogenannte intensivierte Testprozedere auf Weisung des Gesundheitsamtes durchgeführt werden. „Das kann die eigenen Testreserven unerwartet massiv belasten“, so Rektor Christian Reckerth, umso erfreulicher sei es, durch die unbürokratische Spende der Tests durch die LechStahlwerke einen beachtlichen Puffer anlegen zu können. „Die Versorgung durch den Sachaufwandsträger reicht grundsätzlich aus, dennoch ist die Schule in den kommenden Wochen bei vermutlich weiter steigenden Inzidenzwerten allen Eventualitäten besser gewappnet“, so Reckerth.

Für die Schülerinnen und Schüler, welche regelmäßig wechselnde Testprodukte zur Anwendung bringen müssen, war die Umstellung aufgrund der vereinfachten Bedienbarkeit der Test völlig unkompliziert.

„Da unser Beschaffungsmanagement sehr gut funktioniert und wir ausreichend Vorräte bilden konnten, haben wir entschieden, Tests, die bei LSW in der Kürze der Zeit nicht mehr zur Anwendung
hätten kommen können rechtzeitig vor dem Verfalldatum einem guten Zweck zuzuführen. Wir hoffen, damit die Schule in Langweid bei der Pandemiebekämpfung zu unterstützen – denn wir sehen uns auch in schwierigen Zeiten als wichtiger Partner für die Region“, so Martin Kießling, technischer Geschäftsführer der Lech-Stahlwerke GmbH.

“Ich danke den Lech-Stahlwerken für die Spende zugunsten unserer Grund-und Mittelschule. Das Unternehmen leistet durch sein Engagement einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie“, so 1. Bürgermeister Jürgen Gilg bei der symbolischen Übergabe in der Schule.

 

Symbolische Übergabe der Testkits: v.l.n.r.:  1. Bürgermeister Jürgen Gilg, Rektor Christian Reckerth, LSW Geschäftsführer Martin Kießling, LSW Bereichsleiter Hansjörg Berchtenbreiter


 

Gemeinde Langweid Signet